{short description of image}

Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste

Aktuelles aus den Reihen der Akademie


Buchbesprechung

Volker Oppitz
Spuren der Ahnen in Böhmen

Schriften der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste, Band 40, München.
Taschenbuch 234 Seiten, ISBN-13: 979-8558849790, Preis 23,63 €

Die Genealogie, im Allgemeinen als Ahnenforschung bezeichnet, ist ein wichtiger Teil unseres eigenen und familiären Kulturerbes (Cultural Heritage). Woher kommen wir, wer sind unsere Vorgängerinnen und Vorgänger, welche Probleme mussten sie meistern und in welche historischen Entwicklungen und Ereignisse waren unsere Ahnen eingebunden? sind nur einige wenige Fragen, die den gebildeten Menschen umtreiben. Aus diesem Grund sind wissenschaftliche Artikel, Studien und Bücher zur Ahnenforschung wertvolle Beiträge, um die vielfach trockenen historischen Fakten mit Geschichten des seinerzeitigen Alltags anzureichern und auf diese Weise ein lebendiges Bild der Vergangenheit zu zeichnen. Unser langjähriges Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste, Herr Professor Volker Oppitz, hat in jahrelangen Studien die Geschichte seiner Familie nachverfolgt und in dem nun vorliegenden Taschenbuch veröffentlicht. Das Buch ist als Band 40 der Schriften der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste, München publiziert. Die Akademie freut sich mit Herrn Oppitz über dieses Kompendium, welches seine Familiengeschichte von mehr als 600 Jahren beschreibt und einen Beitrag gegen eine „Kultur des Vergessens“ leistet. Hierzu gratulieren wir dem Autor ganz herzlich.

Dieter Fritsch, Sekretar Naturwissenschaftliche Klasse

zur Leseprobe

 


 

 


Die Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste
trauert um das ordentliche Mitglied der Naturwissenschaftlichen Klasse

Prof. Dr. phil. nat. Rudolf Kippenhahn

Emeritiertes Wissenschaftliches Mitglied und ehemaliger Direktor des Max-Planck-Instituts für Astrophysik

* 24. Mai 1926 in Bärringen, Tschechoslowakei; † 15. November 2020 in Göttingen

Träger des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Verdienstkreuz 1. Klasse)
Namensgeber für den Asteroiden des inneren Hauptgürtels (2947) Kippenhahn

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für das Präsidium und die Mitglieder
Prof. Dr. Günter J. Krejs

 

 


 


 

Veranstaltungskalender

 

Programmänderungen vorbehalten


Montag
30.
Nov. 2020
Der Vortrag wird aufgezeichnet und kann online hier besucht werden.

Geschenke der Natur Böhmens

Vortragsreihe mit Prof. Dr. Stefan Samerski

Teil 4: Porzellan

Böhmen ist vor allem seit dem 19. Jahrhundert berühmt für außerordentlich qualitätvolles Porzellan und Glas - und das in aller Welt! Die Produktion hat alle weltpolitischen Krisen und Umwälzungen überlebt. Noch heute zieren böhmische Glasprodukte die Staatsbankette von gekrönten Häuptern. Glas und Porzellan aus Böhmen ist aber nicht nur besonders ansprechend, es hat auch über Jahrhunderte hinweg politische Bedeutung gehabt. Der Vortrag führt ein in die Herstellung und Produktpalette absoluter europäischer Spitzenerzeugnisse.

In Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, dem Bundesverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München-Freising


Dienstag
26.
Jan. 2021
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Ringveranstaltung

Dr. Nikolaus Brass, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften

Der Goldene Steig - eine Erzählung für Sopran und Orchester auf einen Text von Peter Kurzeck

Kompositionsauftrag der musica viva, München
Uraufführung am 16.12.2016 im Herkulessaal in der Münchner Residenz

Eine Einführung mit Musikbeispielen

Der Kunst des deutschen Schriftstellers Peter Kurzeck (1943 - 2013) bin ich erst nach seinem Tode begegnet. Kurzeck, kurz vor Kriegsende in Tachau geboren, als kleiner Bub mit seiner Familie 1945 nach Hessen ausgesiedelt, hat in seinem umfangreichen Werk immer wieder in unterschiedlichster Form der Erinnerung an ein „Flüchtlingsfamilien-Kinderleben“ im Nachkriegs-Westdeutschland Raum gegeben, so auch in seinem Roman: Oktober und wer wir selbst sind (2007, Frankfurt). Aus diesem Prosawerk habe ich als Textgrundlage eine Passage gewählt, in der der Ich-Erzähler bedrängt wird von der Erinnerung an die immer wieder erzählten Erinnerungen seines Vaters, der als junger Mann in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts auf Arbeitssuche durch Südböhmen zieht, auf dem „goldenen Steig“, der ihn immer weiter nach Osten zieht. Erläutert werden in dem Vortrag die Textgrundlage und einige Charakteristika der Sprache von Peter Kurzeck und die kompositorischen Prinzipien, die mich bei der Textvertonung geleitet haben. Musikbeispiele geben einen Höreindruck, wie die Prosa Kurzecks in musikalisches, orchestrales „Sprechen“ übersetzt wurde. Dazu einige weitere Hörbeispiele zur Charakteristik meiner kompositorischen Arbeit.


Dienstag
11.
Mai 2021
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Festkolloquium zum 80. Geburtstag des Alt-Präsidenten der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste Prof. Dr. phil. Herbert Zeman

Programm

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“: Allegro

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Begrüßung und Moderation
Prof. Dr. Günter J. Krejs, Präsident der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

Geschenk der Akademie an den Jubilar
Anakreontische Ode
Libretto: Vizepräsidentin Ursula Haas; Komposition: Dr. Dietmar Gräf, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften
Gesang: Anna-Lena Elbert, Sopran; Begleitung: Dr. Dietmar Gräf, Klavier

Ludwig van Beethoven
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“: Adagio molto expressivo

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Mit Dichtung und Musik die Welt erkunden: Herbert Zeman
Prof. Dr. phil. Günter Schnitzler, Geisteswissenschaftliche Klasse

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
nach Johann F. Schinks Dichter-Manuskripten: Abendempfindung KV 523

Franz Schubert (1797 - 1828) / Ernst Schulze (1789 - 1817)
Im Frühling, D882

Elisabeth Freyhoff, Sopran; Julius Zeman, Klavier

Herbert Zeman als akademischer Lehrer
Prof. Dr. phil. Wynfrid Kriegleder, Geisteswissenschaftliche Klasse

Richard Strauss/Hermann von Gilm
Zueignung, op.10/1

Richard Strauss/Otto Bierbaum
Schlagende Herzen, op. 29

Elisabeth Freyhoff, Sopran; Julius Zeman, Klavier

Aus der Werkstatt - Anmerkungen zu den Entdeckungsfahrten des Literaturwissenschaftlers
Altpräsident Prof. Dr. phil. Herbert Zeman

Ludwig van Beethoven
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“:
Scherzo: Allegro molto, Rondo: Allegro ma non troppo

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Schlusswort
Prof. Dr. Günter J. Krejs, Präsident der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

 

© Sudetendeutsche Akademie 2007

Wir danken Herrn Dr. Lothar Saupe, früher Leiter der Abteilung Kriegsarchiv des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, sehr herzlich für die bei der ersten Erstellung des Internetauftritts geleistete Hilfe.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.