{short description of image}

Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste

 


Die Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste
trauert um das ordentliche Mitglied der Naturwissenschaftlichen Klasse

Prof. Dr. Ludwig J. Weigert

Universitätsprofessor a.D. für Theoretische Physik
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig

* 02.05.1930 Karlsbad/Böhmen † 06.09.2020 Braunschweig

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für das Präsidium und die Mitglieder
Prof. Dr. Günter J. Krejs

 

 


 


 

Veranstaltungskalender

 

Programmänderungen vorbehalten


Montag
28.
Sept. 2020
19:00 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Geschenke der Natur Böhmens

Vortragsreihe mit Prof. Dr. Stefan Samerski

Teil 3: Vulkan

Wer heute von Dresden nach Prag fährt, passiert eine der jüngsten Vulkanregionen Europas. Zwar sind diese Erdkegel nicht mehr gefährlich aktiv, sie prägen aber die Landschaftssilhouette deutlich und auffallend. Der Bruch in der Erdkruste ist sowohl für zahlreiche Naturschätze Böhmens wie auch für kleine bis mittlere Kraterkegel verantwortlich, die nicht nur die Naturwissenschaftler angelockt haben, sondern vor allem namhafte Dichter wie Goethe und Sternberg, die zahlreiche Abhandlungen über die vulkanologischen Eigenarten Böhmens verfasst haben.

In Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, dem Bundesverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München-Freising

Anmeldung erforderlich: Tel.: +49 (0)89 480003-65; Mail: schmalcz@Sudeten.de


Freitag
23.
Okt. 2020
14:00 Uhr c. t. | Ort wird noch bekanntgegeben

nicht öffentlich

Klassensitzungen

Sitzung der Geisteswissenschaftlichen Klasse
Sitzung der Naturwissenschaftlichen Klasse
Sitzung der Klasse der Künste und Kunstwissenschaften


Freitag
23.
Okt. 2020
19:00 Uhr c. t. | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Öffentliche Festveranstaltung 2020

Programm

Begrüßung und Jahresbericht des Präsidenten der Akademie

Prof. Dr. med. Günter J. Krejs

Festvortrag

Prof. Dr. Emil C. Reisinger, Naturwisschenschaftliche Klasse

COVID-19 - Quo Vadis?

Bis zum 27.9.2020 wurden weltweit ca. 32 Millionen SARS-CoV-2 Infizierte und ca. 994.000 Todesfälle an COVID-19 gemeldet. SARS-CoV-2 wird über Tröpfchen und in geringerem Masse auch durch Aerosole (kleinste Tröpfchen) übertragen. Die Infektiosität beginnt 2-3 Tage vor Symptombeginn, asymptomatisch Infizierte scheinen weniger infektiös zu sein. Das Virus nutzt ACE2 als Rezeptor zum Eindringen in Wirtszellen. ACE-2 Polymorphismen und Veränderungen des Virus könnten unterschiedliche Empfänglichkeiten für die Infektion erklären. Vaskulitis, Endothelschaden, Thromboembolien und Organversagen werden von einer massiven Zytokinantwort begleitet. Die Erkrankung betrifft die oberen Atemwege und die Lungen (Pneumonie, ARDS), aber auch Herz, Leber, Magen-Darmtrakt und andere Organe. Eine effektive antivirale Therapie ist bisher nicht verfügbar. Bei schwer kranken Patienten kann die Sterblichkeit durch die Gabe von Dexamethason, durch frühzeitige Antikoagulation und durch Therapie der Komplikationen deutlich gesenkt werden. Vielversprechende Impfstoffkandidaten befinden sich derzeit in der klinischen Prüfung der Phase 3, ihre Zulassung ist Anfang 2021 zu erwarten. Es gilt nun, die Pandemie einzudämmen, ohne die Wirtschaft weiter zu schwächen.

Verleihung des Adolf-Klima-Preises 2020

Laudatio Priv.-Doz. Dr. Veronika Fritsch, Universität Augsburg
Preisträger MSc. Alexander Erich Karl Engel, ausgezeichnet für seine Masterarbeit
Interplay of Magnetic Frustration and Quantum Criticality in YbInPt1-xPdx

Musikalisches Rahmenprogramm

Markus Thalheimer, Harfe
Jasmin Thalheimer, Klarinette

Anmeldung erforderlich: Tel.: +49 (0)89 480003-48; Mail: sudak@mailbox.org


Samstag
24.
Okt. 2020
9:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

nicht öffentlich

Plenum

Die Tagesordnung wird satzungsgemäß drei Wochen vor der Plenarversammlung den ordentlichen Mitgliedern der Akademie und den Mitgliedern des Kuratoriums zugestellt. Wahlvorschläge für anstehende Wahlen werden an den Wahlausschuss erbeten.


Sonntag
22.
Nov. 2020
Zeit und Raum werden noch bekanntgegeben | Sudetendeutsches Haus / Haus des Deutschen Ostens

Kleiner Sudetendeutscher Tag 2020 in München

Vizepräsidentin Ursula Haas, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften
Dr. Dietmar Gräf, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften

Im Schleier des Morgens – ein poetisch-musikalisches Erlebnis

Ursula Haas rezitiert eigene Ghasele, und Dr. Dietmar Gräf improvisiert dazu auf dem Klavier.


Dienstag
24.
Nov. 2020
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Festkolloquium zum 75. Geburtstag des Präsidenten der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste Prof. Dr. Günter J. Krejs

Programm

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
9 Variationen über einen Marsch von Ernst Christoph Dressler WoO 63

Jamina Gerl, Klavier, Trägerin des Adolf-Klima-Preises 2017

Begrüßung und Moderation
Ursula Haas und Prof. Dr. Stefan Samerski
Vizepräsidenten der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

Laudatio zu Ehren des Jubilars
Priv.-Doz. Priv.-Doz. Mag. Dr. Dr. Elisabeth Fabian, Naturwissenschaftliche Klasse

Anton Reicha (1770-1836)
Etudes Op.30 Nr.10 / Practische Beispiele Nr.23: Adagio molto (1800-1801)

Franz Liszt (1811-1886)
Sonetto 47 di Petrarca: „Benedetto sia il giorno“ (Gesegnet sei der Tag)

Jamina Gerl, Klavier

Festvortrag
Dr. Peter Becher, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften
Handbuch der deutschen Literatur Prags und der böhmischen Länder
Das „Handbuch der deutschen Literatur Prags und der Böhmischen Länder“ (J.B. Metzler 2017) verortet zum ersten Mal die Literatur dieser mitteleuropäischen Region im komplexen Wirkungs- und Spannungsfeld von deutscher, jüdischer, tschechischer und österreichischer Literatur und Kultur. Peter Becher, der das Handbuch gemeinsam mit den Germanisten Steffen Höhne (Weimar/Jena), Jörg Krappmann (Olmütz) und Manfred Weinberg (Prag) herausgegeben hat, spricht über Entstehung, Konzeption und neue Erkenntnisse, die das Handbuch vermittelt.

Markus Karas (*1961), Klasse der Künste und Kunstwissenschaften
Impromptu en Ré majeur

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Gondellied in A-Dur

Jamina Gerl, Klavier

Verleihung der Medaille „pro meritis“
Vizepräsidentin Ursula Haas

Dank des Jubilars

Fanny Hensel (1805- 1847)
Il Saltarello Romano („Tarantella“)

Jamina Gerl, Klavier

Anmeldung erforderlich: Tel.: +49 (0)89 480003-48; Mail: sudak@mailbox.org


Montag
30.
Nov. 2020
19:00 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Geschenke der Natur Böhmens

Vortragsreihe mit Prof. Dr. Stefan Samerski

Teil 4: Porzellan

Böhmen ist vor allem seit dem 19. Jahrhundert berühmt für außerordentlich qualitätvolles Porzellan und Glas - und das in aller Welt! Die Produktion hat alle weltpolitischen Krisen und Umwälzungen überlebt. Noch heute zieren böhmische Glasprodukte die Staatsbankette von gekrönten Häuptern. Glas und Porzellan aus Böhmen ist aber nicht nur besonders ansprechend, es hat auch über Jahrhunderte hinweg politische Bedeutung gehabt. Der Vortrag führt ein in die Herstellung und Produktpalette absoluter europäischer Spitzenerzeugnisse.

In Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, dem Bundesverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München-Freising

Anmeldung erforderlich: Tel.: +49 (0)89 480003-65; Mail: schmalcz@Sudeten.de


Dienstag
26.
Jan. 2021
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Ringveranstaltung

Dr. Nikolaus Brass, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften

Der Goldene Steig - eine Erzählung für Sopran und Orchester auf einen Text von Peter Kurzeck

Kompositionsauftrag der musica viva, München
Uraufführung am 16.12.2016 im Herkulessaal in der Münchner Residenz

Eine Einführung mit Musikbeispielen

Der Kunst des deutschen Schriftstellers Peter Kurzeck (1943 - 2013) bin ich erst nach seinem Tode begegnet. Kurzeck, kurz vor Kriegsende in Tachau geboren, als kleiner Bub mit seiner Familie 1945 nach Hessen ausgesiedelt, hat in seinem umfangreichen Werk immer wieder in unterschiedlichster Form der Erinnerung an ein „Flüchtlingsfamilien-Kinderleben“ im Nachkriegs-Westdeutschland Raum gegeben, so auch in seinem Roman: Oktober und wer wir selbst sind (2007, Frankfurt). Aus diesem Prosawerk habe ich als Textgrundlage eine Passage gewählt, in der der Ich-Erzähler bedrängt wird von der Erinnerung an die immer wieder erzählten Erinnerungen seines Vaters, der als junger Mann in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts auf Arbeitssuche durch Südböhmen zieht, auf dem „goldenen Steig“, der ihn immer weiter nach Osten zieht. Erläutert werden in dem Vortrag die Textgrundlage und einige Charakteristika der Sprache von Peter Kurzeck und die kompositorischen Prinzipien, die mich bei der Textvertonung geleitet haben. Musikbeispiele geben einen Höreindruck, wie die Prosa Kurzecks in musikalisches, orchestrales „Sprechen“ übersetzt wurde. Dazu einige weitere Hörbeispiele zur Charakteristik meiner kompositorischen Arbeit.


Dienstag
11.
Mai 2021
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Festkolloquium zum 80. Geburtstag des Alt-Präsidenten der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste Prof. Dr. phil. Herbert Zeman

Programm

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“: Allegro

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Begrüßung und Moderation
Prof. Dr. Günter J. Krejs, Präsident der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

Geschenk der Akademie an den Jubilar
Anakreontische Ode
Libretto: Vizepräsidentin Ursula Haas; Komposition: Dr. Dietmar Gräf, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften
Gesang: Anna-Lena Elbert, Sopran; Begleitung: Dr. Dietmar Gräf, Klavier

Ludwig van Beethoven
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“: Adagio molto expressivo

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Mit Dichtung und Musik die Welt erkunden: Herbert Zeman
Prof. Dr. phil. Günter Schnitzler, Geisteswissenschaftliche Klasse

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
nach Johann F. Schinks Dichter-Manuskripten: Abendempfindung KV 523

Franz Schubert (1797 - 1828) / Ernst Schulze (1789 - 1817)
Im Frühling, D882

Elisabeth Freyhoff, Sopran; Julius Zeman, Klavier

Herbert Zeman als akademischer Lehrer
Prof. Dr. phil. Wynfrid Kriegleder, Geisteswissenschaftliche Klasse

Richard Strauss/Hermann von Gilm
Zueignung, op.10/1

Richard Strauss/Otto Bierbaum
Schlagende Herzen, op. 29

Elisabeth Freyhoff, Sopran; Julius Zeman, Klavier

Aus der Werkstatt - Anmerkungen zu den Entdeckungsfahrten des Literaturwissenschaftlers
Altpräsident Prof. Dr. phil. Herbert Zeman

Ludwig van Beethoven
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“:
Scherzo: Allegro molto, Rondo: Allegro ma non troppo

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Schlusswort
Prof. Dr. Günter J. Krejs, Präsident der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

 

© Sudetendeutsche Akademie 2007

Wir danken Herrn Dr. Lothar Saupe, früher Leiter der Abteilung Kriegsarchiv des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, sehr herzlich für die bei der ersten Erstellung des Internetauftritts geleistete Hilfe.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.