{short description of image}

Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste

 

Die Naturwissenschaftliche Klasse der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste, München, verliert mit Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Ernst Habiger ein verdienstvolles und ordentliches Mitglied. Seit seiner Berufung in die Akademie zum 13. Dezember 2003 war Professor Habiger für uns aktiv, in Form von Beiträgen für unsere Schriftenreihe, seiner Teilnahme an unseren Veranstaltungen sowie seinen Vorträgen. Seiner Familie gilt unsere herzliche Anteilnahme.


Die Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste
trauert um das ordentliche Mitglied der Naturwissenschaftlichen Klasse

Prof. Dr. Ing. habil. Ernst Habiger

o. Univ.-Professor i.R. für Diskrete Steuerungssysteme an der Universität Dresden,
Fakultät Elektrotechnik, Institut für Automatisierungstechnik

* 01.01.1932 Odrau, Bezirk Troppau † 13.04.2021

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für das Präsidium und die Mitglieder
Prof. Dr. Günter J. Krejs

 

 


 


 

Aktuelles aus den Reihen der Akademie


Ursula Haas:
Die Corona-Pandemie, eine Herausforderung im Leben von Autor*innen. (Essay)

In: Peter Czoik (Hrsg) DEKAMERONE 21.0, Zehn Schlaglichter auf eine Krise
Königshausen& Neumann, Würzburg, 2021, ISBN: 978-3-8260-7295-6

Drei Frauen und sieben Männer aus München und Umgebung entschließen sich mitten im Wüten eines neuen Virus im Frühjahr 2020 ein Krisenbuch für Kulturinteressierte zu schreiben. Ihre jeweilige häusliche Isolation und ihre phänomenologische Sicht auf das gemeinsame Thema lassen zehn Essays entstehen, die sich an Giovannis Boccacios „Zehn-Tage-Werk“ Decamerone von 1349/53 orientiert. Die aus verschiedenen vornehmlich geisteswissenschaftichen Disziplinen stammenden Essays werfen Schlaglichter auf die Krise innerhalb des Spektrums Philosophie, Religion, Film, Geschichte und Gesellschaft.

In meinem Beitrag frage ich mich nach den künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten des Eingeschlossenseins, bringe literarische Beispiele wie Die Wand von Marlen Haushofer und Kobo Abe Die Frau in den Dünen und berichte aus O-Ton- Interviews mit Schriftstellern von heute in der Quarantäne, obwohl Rückzug für jede*n Autor*in ja eigentlich ein Normalzustand ist.


 

Veranstaltungskalender

 

Programmänderungen vorbehalten


Aufgrund der Bund-Länderregelungen infolge der Corona-Pandemie können bis auf Weiteres keinerlei Präsenzveranstaltungen stattfinden. Die Akademie prüft kontinuierlich, wann und unter welchen Auflagen Veranstaltungen im Sudetendeutschen Haus durchgeführt werden können. Bitte besuchen Sie hin und wieder unsere Webseiten.


Montag
26.
April 2020
19:00 Uhr | Der Vortrag wird aufgezeichnet und kann online hier besucht werden.

Böhmen und seine Nachbarn – 1000 Jahre Kulturaustausch

Vortragsreihe mit Prof. Dr. Stefan Samerski

Teil 1: Raute und Kreuz

„Raute und Kreuz“: Böhmen und Bayern verbinden die wohl ältesten Kontakte. Dabei standen schon im frühen Mittelalter staatliche Symbolik und Religion im Vordergrund, die beide Länder eng miteinander verknüpften. Das Vertreibungsschicksal hat nach 1945 nicht nur für Trennendes gesorgt, sondern inzwischen selbst in der Politik beide Bevölkerungen enger zusammengeführt als vor dem Weltkrieg.

In Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, dem Bundesverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München-Freising

Bericht von Susanne Habel in der Sudetendeutschen Zeitung, Folge 17, vom 30. April 2021


Dienstag
11.
Mai 2021
Wegen der pandemischen Verbreitung des Corona-Virus muss die Veranstaltung leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Festkolloquium zum 80. Geburtstag des Alt-Präsidenten der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste Prof. Dr. phil. Herbert Zeman

Programm

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“: Allegro

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Begrüßung und Moderation
Prof. Dr. Günter J. Krejs, Präsident der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

Geschenk der Akademie an den Jubilar
Anakreontische Ode
Libretto: Vizepräsidentin Ursula Haas; Komposition: Dr. Dietmar Gräf, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften
Gesang: Anna-Lena Elbert, Sopran; Begleitung: Dr. Dietmar Gräf, Klavier

Ludwig van Beethoven
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“: Adagio molto expressivo

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Mit Dichtung und Musik die Welt erkunden: Herbert Zeman
Prof. Dr. phil. Günter Schnitzler, Geisteswissenschaftliche Klasse

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
nach Johann F. Schinks Dichter-Manuskripten: Abendempfindung KV 523

Franz Schubert (1797 - 1828) / Ernst Schulze (1789 - 1817)
Im Frühling, D882

Elisabeth Freyhoff, Sopran; Julius Zeman, Klavier

Herbert Zeman als akademischer Lehrer
Prof. Dr. phil. Wynfrid Kriegleder, Geisteswissenschaftliche Klasse

Richard Strauss/Hermann von Gilm
Zueignung, op.10/1

Richard Strauss/Otto Bierbaum
Schlagende Herzen, op. 29

Elisabeth Freyhoff, Sopran; Julius Zeman, Klavier

Aus der Werkstatt - Anmerkungen zu den Entdeckungsfahrten des Literaturwissenschaftlers
Altpräsident Prof. Dr. phil. Herbert Zeman

Ludwig van Beethoven
Sonate für Pianoforte und Violine Nr. 5, „Frühlingssonate“:
Scherzo: Allegro molto, Rondo: Allegro ma non troppo

Julius Zeman, Klavier; Simon Luethy, Violine
Schlusswort
Prof. Dr. Günter J. Krejs, Präsident der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

Dienstag
28.
Sep. 2021
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Ringveranstaltung

Dr. Nikolaus Brass, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften

Der Goldene Steig - eine Erzählung für Sopran und Orchester auf einen Text von Peter Kurzeck

Kompositionsauftrag der musica viva, München
Uraufführung am 16.12.2016 im Herkulessaal in der Münchner Residenz

Eine Einführung mit Musikbeispielen

Der Kunst des deutschen Schriftstellers Peter Kurzeck (1943 - 2013) bin ich erst nach seinem Tode begegnet. Kurzeck, kurz vor Kriegsende in Tachau geboren, als kleiner Bub mit seiner Familie 1945 nach Hessen ausgesiedelt, hat in seinem umfangreichen Werk immer wieder in unterschiedlichster Form der Erinnerung an ein „Flüchtlingsfamilien-Kinderleben“ im Nachkriegs-Westdeutschland Raum gegeben, so auch in seinem Roman: Oktober und wer wir selbst sind (2007, Frankfurt). Aus diesem Prosawerk habe ich als Textgrundlage eine Passage gewählt, in der der Ich-Erzähler bedrängt wird von der Erinnerung an die immer wieder erzählten Erinnerungen seines Vaters, der als junger Mann in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts auf Arbeitssuche durch Südböhmen zieht, auf dem „goldenen Steig“, der ihn immer weiter nach Osten zieht. Erläutert werden in dem Vortrag die Textgrundlage und einige Charakteristika der Sprache von Peter Kurzeck und die kompositorischen Prinzipien, die mich bei der Textvertonung geleitet haben. Musikbeispiele geben einen Höreindruck, wie die Prosa Kurzecks in musikalisches, orchestrales „Sprechen“ übersetzt wurde. Dazu einige weitere Hörbeispiele zur Charakteristik meiner kompositorischen Arbeit.


Freitag
22.
Okt. 2021
14:00 Uhr c. t. | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

nicht öffentlich

Klassensitzungen

Sitzung der Geisteswissenschaftlichen Klasse
Sitzung der Naturwissenschaftlichen Klasse
Sitzung der Klasse der Künste und Kunstwissenschaften


Freitag
22.
Okt. 2021
19:00 Uhr c. t. | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Öffentliche Festveranstaltung 2021

Programm

Begrüßung und Jahresbericht des Präsidenten der Akademie

Festvortrag

Verleihung des Adolf-Klima-Preises

Musikalisches Rahmenprogramm


Samstag
23.
Okt. 2021
9:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

nicht öffentlich

Plenum

Die Tagesordnung wird satzungsgemäß drei Wochen vor der Plenarversammlung den ordentlichen Mitgliedern der Akademie und den Mitgliedern des Kuratoriums zugestellt. Wahlvorschläge für die anstehenden Wahlen werden an den Wahlausschuss erbeten.

 

© Sudetendeutsche Akademie 2007

Wir danken Herrn Dr. Lothar Saupe, früher Leiter der Abteilung Kriegsarchiv des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, sehr herzlich für die bei der ersten Erstellung des Internetauftritts geleistete Hilfe.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.