{short description of image}

Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste

Aktuelles aus den Reihen der Akademie


Auf dem Sudetendeutschen Tag 2022 in Hof las die Autorin
Ursula Haas eigene Ghasele improvisierend auf dem Klavier begleitet von Dr. Dietmar Gräf.

Bericht von Susanne Habel in der Sudetendeutschen Zeitung, Folge 24, vom 17. Juni 2022

Die Ghasele von Ursula Haas – gelesen von der Autorin – können hier angehört werden.


Großer Sudetendeutscher Kulturpreis 2022

Prof. Dr. Dr.h.c. WINFRIED BÖHM

Bild Winfried Böhm

Winfried Böhm wurde 1937 in Schluckenau bei Tetschen geboren. Als einer der großen international beachteten Pädagogen emeritierte er 2005 als Ordinarius und Vorstand des Institutes für Pädagogik an der Universität Würzburg. In seiner Studienzeit vertiefte er sich in die Fächer Philosophie, Pädagogik, Geschichte, Politik und Musik. Mit Theodor W. Adorno und Romano Guardini stand er in Kontakt.

In seinem Fach vertritt Böhm eine „personalistische Pädagogik“, in der das Individuum im Zentrum steht, trotz Einschränkungen durch die Natur und die Gesellschaft. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeiten zeichnen die Erziehungsphilosophie, Geschichte und Theorie der Schule im Besonderen aus. Als Librettist für die Augustinus-Oper des Komponisten Wilfried Hiller wird diese 2005 aufgeführt. Unter den vielen Ehrungen wurde er 2004 von Papst Johannes Paul dem II zum Ritter des Silvester-Ordens geschlagen, und 2016 lobte den großen Pädagogen Winfried Böhm der Premio europeo Capo Cicero aus. Seit 1989 gehört Böhm als ordentliches Mitglied der Geisteswissenschaftlichen Klasse unserer Sudetendeutschen Akademie an.

Ursula Haas


 


 

Veranstaltungskalender

 

Programmänderungen vorbehalten


Dienstag
26.
Juli 2022
18:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Festkolloquium zum 75. Geburtstag des Präsidenten der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste Prof. Dr. Günter J. Krejs

Programm

Begrüßung und Moderation
Ursula Haas, Vizepräsidentin der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste

Laudatio zu Ehren des Jubilars
Priv.-Doz. Priv.-Doz. Mag. Dr. Dr. Elisabeth Fabian, Naturwissenschaftliche Klasse

Festvortrag
Prof. Dr. med. Ph.D. (Univ. Edinburgh) Matthias M. Dollinger, Naturwissenschaftliche Klasse
Prometheus – Out of Austria
Warum Prometheus den Schlüssel zur Leberzirrhose hält

Foto Kreijs

Die Leberzirrhose – vom griechischen kirrós für zitronengelb – ist das Endstadium chronischer Leberkrankheiten und galt bisher als irreversibel, obwohl sich Berichte erfolgreicher Therapieansätze mehren. Der Begriff Zirrhose wurde vom französischen Arzt René Laënnec vor 200 Jahren geprägt, heute liegt die Erkrankung auf Platz 16 der häufigsten Todesursachen weltweit. Verschiedene Auslöser kommen in Betracht, neben Viren und Alkohol rückt aber zunehmend das Übergewicht als Zivilisationskrankheit in den Fokus. Die Behandlung zielt darauf ab, die Grunderkrankung zu heilen und eine Dekompensation der Leberfunktion zu verhindern, ultimativ bleibt nur die Transplantation. Verglichen mit anderen Organen besitzt die Leber jedoch die ausgeprägte Fähigkeit zur Regeneration, eine Eigenschaft, die Einzug in die griechische Mythologie fand. In der Sage des Prometheus lassen die Götter diesen zur Strafe für die Übergabe des Feuers an die Menschen an einen Felsen schmieden. Täglich frisst ein Adler einen Teil seiner Leber, der aber bis zum nächsten Tag wieder nachwächst. Prometheus wurde daher als "Schutzheiliger" der Hepatologen adoptiert, der den Weg zur Therapie der Leberzirrhose weist.

Verleihung der Medaille „pro meritis“
Vizepräsidentin Ursula Haas

Dank des Jubilars

Musikalisches Rahmenprogramm

Anschließend Empfang im Foyer des Sudetendeutschen Hauses, vorbehaltlich pandemiebedingter Regelungen.


Montag
26.
Sept. 2022
19:00 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Böhmen macht Weltgeschichte – Unbekanntes und Unbekannte

Vortragsreihe mit Professor Dr. Stefan Samerski

Teil 3: Der US-Bischof Johann Nepomuk Neumann CSsR (1811 – 1860)

Der in Prachatitz geborene Neumann kam 1836 nach New York, wo er die Priesterweihe erhielt. Mission und Schulwesen waren seine Hauptthemen, die er bis zur totalen Erschöpfung voranbrachte. 1852 wurde er als jüngster Amtsinhaber zum Bischof von Philadelphia ernannt, von wo er zum Vater des katholischen Schulwesens in den USA wurde. Neumann war der erste US-Bischof, der heilig gesprochen wurde (1977).

In Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, dem Bundesverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München-Freising

Foto Nepomuk Neumann

Freitag
21.
Okt. 2022
14:00 Uhr c. t. | Sudetendeutsches Haus

nicht öffentlich

Klassensitzungen

Sitzung der Geisteswissenschaftlichen Klasse
Sitzung der Naturwissenschaftlichen Klasse
Sitzung der Klasse der Künste und Kunstwissenschaften


Freitag
21.
Okt. 2022
19:00 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Öffentliche Festveranstaltung 2022

Programm

Begrüßung und Jahresbericht des Präsidenten der Akademie

Prof. Dr. med. Günter J. Krejs

Festvortrag

Prof. Dr. Widmar Tanner, Naturwissenschaftliche Klasse
Zum 200. Geburtstag von Gregor Mendel: Von den Erbsen zu mRNA Impfstoffen

Im Juli 2022 jährt sich zum 200sten Mal der Geburtstag des in Heinzendorf, Mährisch - Österreich, geborenen Gregor Johann Mendel. Als Mönch führte er im Augustinerkloster zu Brünn mit Erbsenpflanzen Kreuzungs-Versuche durch. Er fragte sich, wie gut unterscheidbare Merkmale an die jeweils nachfolgenden Generationen weitergegeben werden. Von den Ergebnissen leitete er Regeln ab, die erst 34 Jahre nach ihrer Publikation (1866) und 16 Jahre nach seinem Tod von der Wissenschaft wahrgenommen und verstanden wurden.

Mendel gilt als der Begründer der Vererbungslehre, der Genetik, und wohl auch als der berühmteste Wissenschaftler unserer Heimat. Aufbauend auf Mendels Beobachtungen ergaben sich eine Fülle von Fragen, die mit Hilfe einer neuen Fachrichtung, der Molekularbiologie, in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts weitgehend gelöst wurden. Das angehäufte Wissen führte zu einer Vielzahl von Anwendungen von großer Bedeutung, die unser tägliches Leben erleichterten, ja sogar menschliches Überleben ermöglichten. Dazu gehören nicht zuletzt die derzeit gentechnisch hergestellten mRNA- Impfstoffe gegen Corona Viren.

Verleihung des Adolf-Klima-Preises 2022

Musikalisches Rahmenprogramm


Samstag
22.
Okt. 2022
9:30 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

nicht öffentlich

Plenum

Die Tagesordnung wird satzungsgemäß drei Wochen vor der Plenarversammlung den ordentlichen Mitgliedern der Akademie und den Mitgliedern des Kuratoriums zugestellt. Wahlvorschläge für die anstehenden Wahlen werden an den Wahlausschuss erbeten.


Montag
21.
Nov. 2022
19:00 Uhr | Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus

Böhmen macht Weltgeschichte – Unbekanntes und Unbekannte

Vortragsreihe mit Professor Dr. Stefan Samerski

Teil 4: Nuntius Alois Muench (1889 – 1962) — Der „Retter Deutschlands“

Am Ende des Zweiten Weltkriegs war Deutschland nicht nur weitgehend zerstört, sondern auch international geächtet. Pius XII. schickte 1946 den US-Bischof mit sudetendeutschen Wurzeln, Alois Muench, als Visitator in die deutschen Besatzungszonen, um humanitäre Hilfe zu organisieren und Aufbauarbeit zu leisten. Es ist auch Muench und seinen exzellenten Kontakten (bis ins Weiße Haus) zu verdanken, dass sich die Gründung der Bundesrepublik so zügig 1948/49 vollziehen konnte. Er blieb als Nuntius bis 1959 in Deutschland und wurde im gleichen Jahr in Rom Kardinal.

In Zusammenarbeit mit der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, dem Bundesverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft und der Ackermann-Gemeinde in der Erzdiözese München-Freising

Foto Alois Muench

 

© Sudetendeutsche Akademie 2007

Wir danken Herrn Dr. Lothar Saupe, früher Leiter der Abteilung Kriegsarchiv des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, sehr herzlich für die bei der ersten Erstellung des Internetauftritts geleistete Hilfe.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.