Foto Professor Voderholzer  

Prof. Dr. theol.

Rudolf Voderholzer

78. Bischof der Diözese Regensburg, vorher Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte, Katholisch-Theologische Fakultät Trier; Seelsorgemithilfe in der Pfarrei St. Nikolaus in Kasel an der Ruwer; Gründungsdirektor des Institut Papst Benedikt XVI. in Regensburg.

* 1959 München



ordentliches Mitglied der Geisteswissenschaftlichen Klasse  (berufen: 30. Oktober 2010)

 

 

Wichtigste Veröffentlichungen Die Einheit der Schrift und ihr geistiger Sinn. Der Beitrag Henri de Lubacs zur Erforschung von Geschichte und Systematik christlicher Bibelhermeneutik, Freiburg 1998 (= Dissertation 1997).

Henri de Lubac begegnen (= Reihe Zeugen des Glaubens), Augsburg 1999. Italienisch 2004. Englisch 2008.

Fundamentaltheologie / Ökumenische Theologie (= Reihe: Theologie betreiben / Glaube ins Gespräch bringen), Paderborn 2001. Übersetzung ins Italienische 2002.

Der Kirchenkampf der katholischen deutschen Bischöfe im Spiegel der Korrespondenz des Wilhelm Freiherrn von Pechmann(1859–1948), in: Beiträge zur altbayerischen Kirchengeschichte. Mit der Publikation einer Reihe von bisher unveröffentlichten Briefen im Anhang, in: Beiträge zur altbayerischen Kirchengeschichte 46 (2001) 365–435.

Zusammen mit Ernst Kögler: Er führte mich hinaus ins Weite. Pater Victricius Berndt OFMCap (1915–2003). Lebensbild eines sudentendeutschen Priesters. Aufzeichnungen. Predigten. Erinnerungen (= Für Kirche und Volksgruppe. Kleine Reihe des Sudetendeutschen Priesterwerkes, Band 11), Reimlingen 2006.